Beste Versorgung

Für Ihr Wohlergehen: genau die Pflege, die Sie sich wünschen

Pflege im Altenzentrum Ansgar

Aktivierend und individuell

Wie wir uns im Altenzentrum Ansgar unseren guten Ruf verdient haben? Mit qualifizierten Pflegeteams, moderner technischer Ausstattung und Therapieangeboten im Haus sowie einer großen Zahl an verbundenen Haus- und Fachärzten. Aber vor allem mit Respekt vor der Individualität unserer Bewohnerinnen und Bewohner und einem liebevollen Umgang.

Das könnten wir auch Ihnen bieten:

Qualifizierte Pflege

Mit Herz und Kompetenz

Das Altenzentrum Ansgar bietet Kurzzeitpflege, Verhinderungspflege und vollstationäre Pflege für Menschen mit Pflegegrad 2 bis 5. Wir haben keinen ausgewiesenen Pflege-Schwerpunkt, sondern gehen von den individuellen Pflegebedürfnissen und Möglichkeiten unserer Bewohnerinnen und Bewohner aus. Wichtig ist uns dabei, die vorhandenen Fähigkeiten kompetent und mit viel Zuwendung zu stärken und die Selbstständigkeit so lange wie möglich zu erhalten. Das verstehen wir im Ansgar unter aktivierender Pflege.

Persönliche Beziehungen

Verlässlichkeit durch feste Teams

Ständig wechselnde Pflegeteams? Das gibt es in unserem Haus nicht. Für uns sind stabile persönliche Beziehungen eine Voraussetzung für Wohlbefinden. Deshalb arbeiten wir mit festen Pflegeteams. Und da unsere Mitarbeitenden uns über Jahre treu bleiben, können echte Bindungen entstehen. Da fällt es schon mal auf, wenn eine Pflegekraft im Urlaub ist – und bei der Rückkehr gibt es viel zu erzählen.

Medizinisch-therapeutische Betreuung

In besten Händen – und machmal auch Pfoten

Das Altenzentrum Ansgar arbeitet mit knapp 50 Hausärztinnen und -ärzten zusammen, die regelmäßig in unser Haus kommen, außerdem mit einem Neurologen und einem Hals-Nasen-Ohren-Arzt. Zwei mobile Zahnärzte führen ihre Behandlungen direkt vor Ort durch. Für Ihre Physiotherapie arbeiten wir mit zwei Praxen zusammen, und natürlich stehen Ihnen auch Fachleute für Ergotherapie und Logopädie zur Verfügung. Ein Optiker und ein Hörgeräte-Akustiker runden unser Angebot ab. Und – nicht zu vergessen – unser Therapiehund Yoshi.

Umfangreiche Ausstattung

Auch im Alter beweglich sein und sich ausprobieren

Viele unserer Bewohnerinnen und Bewohner sind in ihrer Mobilität eingeschränkt. Unser Haus ist so ausgestattet, dass sie trotzdem aktiv am Leben teilnehmen können. Unsere Badezimmer sind barrierefrei und so großzügig geschnitten, dass sich auch Menschen mit einem Gehwagen gut darin bewegen können. Unsere elektrischen Außentüren lassen sich bequem mit einem Taster öffnen, auch vom Rollstuhl aus. Und für unsere Ausflüge steht unser hauseigener Minibus zur Verfügung, der durch eine Rampe ebenfalls rollstuhltauglich ist. Zusätzlich haben wir verschiedene Ausstattungselemente über das ganze Haus und den Außenbereich verteilt, die die Möglichkeiten der Pflege ergänzen, das Leben verschönern und es noch ein bisschen lebenswerter machen.

Liebevolle Kurzzeitpflege

Das Ansgar kennenlernen

Die meisten unserer Bewohnerinnen und Bewohner nutzen unser vollstationäres Angebot. Für einen Zeitraum von mindestens 15 Tagen und mehr können Sie bei uns aber auch eine Kurzzeitpflege bekommen – falls Sie für Ihren Angehörigen einmal keine andere Pflegemöglichkeit haben oder er oder sie unsere Einrichtung kennenlernen möchte. Während der Kurzzeitpflege wohnen Sie dann in einem unserer voll ausgestatteten, großzügig geschnittenen Doppelzimmer. Und wenn es ihnen bei uns gefällt, können Sie gerne auch dauerhaft bei uns einziehen.

In meinem Zimmer fühle ich mich rundum wohl und sicher. Selbst mit Rollstuhl kann ich mich gut darin bewegen, und für alle Fälle ist der Notruf leicht erreichbar.

Manfred Schwark, Bewohner im Altenzentrum Ansgar

Wenn Sie mehr wissen wollen

Häufig gestellte Fragen zur Pflege im Altenzentrum Ansgar

Einige Fragen werden uns immer wieder gestellt. Die Antworten haben wir hier für Sie zusammengestellt. Wenn Sie noch weitere Fragen haben, kein Problem – bitte sprechen Sie uns einfach an.

Häufig gestellte Fragen
Haben Sie eine spezielle Demenz-Abteilung?


Eine Demenz-Abteilung haben wir nicht. Bei uns leben Menschen mit den unterschiedlichsten Pflegebedürfnissen zusammen. Mit diesem integrativen Ansatz haben wir bislang gute Erfahrungen gemacht. Menschen mit einer Hinlauftendenz können wir leider nicht in unserer Pflegeeinrichtung versorgen.

Wie sind die Besuchszeiten für Angehörige?


Normalerweise sind unsere Türen von 7 Uhr morgens bis 19 Uhr abends für Gäste geöffnet. Pandemiebedingt haben wir derzeit leider eingeschränkte Besuchszeiten: montags bis donnerstags von 8 bis 12 Uhr und von 13 bis 16:30 Uhr, freitags bis 15 Uhr und am Wochenende von 13 bis 17 Uhr. In besonderen Versorgungssituationen (z.B. Sterbebegleitung) sind Besuche selbstverständlich zu jeder Tages- und Nachtzeit möglich. Über Änderungen informieren wir Sie auf dieser Homepage unter Aktuelles.

Darf ich meinen eigenen Arzt/meine Ärztin mitbringen?

Selbstverständlich ja – sofern die Ärztin/der Arzt Hausbesuche macht. Ansonsten empfehlen wir Ihnen gern auch einen Hausarzt aus unserem großen Netzwerk, die regelmäßig bei uns Visiten im Altenzentrum Ansgar durchführen.

Wie hoch sind die Kosten für Kurzzeit- und Dauerpflege?

Unsere aktuellen Preislisten finden Sie unter Informationsmaterial. Zu Detailfragen sprechen Sie uns einfach an, wir beraten Sie gern.

Ich bin mir unsicher, ob wir überhaupt ein Pflegeheim brauchen. Ich will meine/n Angehörige/n doch nicht abschieben.

Mit dieser Sorge sind Sie nicht allein. Viele Menschen tun sich schwer mit der Entscheidung und haben ein schlechtes Gewissen, obwohl sie sich überfordert fühlen. Kommen Sie gern zu einem persönlichen Gespräch, vielleicht sehen Sie danach klarer. Zur Entscheidungsfindung kommt eventuell auch eine Kurzzeitpflege in Frage. Ihre Angehörige oder Ihr Angehöriger kann das Altenzentrum Ansgar so einmal unverbindlich ausprobieren.